Messier 35 (NGC 2168) mit NGC 2158, UGC 3685 mit UGC 3704 - März 2020

Messier 35 (NGC 2168) mit NGC 2158

Der offene Sternhaufen Messier 35 ist etwa 2800 Lichtjahre von uns entfernt. Er ist gewissermaßen ein Ball am Fuß des rechten Zwillings. Etwa 25' südwestlich von ihm liegt NGC 2158. Er ist ebenfalls ein offener Sternhaufen - nur deutlich weiter weg (etwa 16200 Lj.), etwa 10x älter (eine Milliarde Jahre) und viel reicher an Sternen (~10000 zu ~500).
Die verwendeten Aufnahmen habe ich am 18. März eingefangen. Seit dem Waschen des Haupt- und Fangspiegels habe ich Probleme mit einer Verkippung, die ich einfach nicht richtig korrigieren kann. Im Zuge der Korrekturversuche habe ich mehrmals auf Messier 35 gezielt, aber die Wetterverhältnisse zur Schönwetterphase waren nachts recht mies.
Messier 35 mit NGC 2158

Messier 35 (NGC 2168) mit NGC 2158
im Sternbild Zwillinge
Wikipedia M35 /  NGC 2158

Kamera: ALCCD-QHY 9 bei -20°C
Optik: 12" f/4 auf DDM60Pro
mit GPU aplanatic Koma-Korrektor

L: 30x1min.
R: 19x2min.
G: 17x1.5min.
B: 22x2min.

auf 70% verkleinert

UGC 3685 mit UGC 3704

Die Spiral-Galaxie UGC 3685 liegt im Norden des Sternbild Luchs, an der Grenze zur Giraffe. Mit ihren schwachen Spiralarmen kommt sie auf eine Größe von etwa 5'x3'. Leider konnte ich die schwachen Arme nicht so gut einfangen bzw. herausarbeiten. UGC 3685 ist etwa 85 Millionen Lichtjahre von uns entfernt. Nordöstlich von ihr liegt die elliptische Galaxie UGC 3704. Ihre Entfernung wird auf 170 MLj geschätzt.
Die Aufnahmen habe ich am 21. und 24. März belichtet. Seit dem Waschen des Haupt- und Fangspiegels habe ich Probleme mit einer Verkippung, die ich einfach nicht in den Griff bekomme.
UGC 3685 mit UGC 3704

UGC 3685 mit UGC 3704
im Sternbild Luchs

Kamera: ALCCD-QHY 9 bei -20°C
Optik: 12" f/4 auf DDM60Pro
mit GPU aplanatic Koma-Korrektor

L: 23x6min.
R: 11x5min.
G: 11x4min.
B: 11x5min.

auf 70% verkleinert

↓ Daten-Verarbeitung ↓

Bildgewinnung mit Sequence (ASA):
  • Steuerung der Kamera
  • Dithering der Aufnahmen
Daten-Reduktion mit DeepSkyStacker:
  • Bilder je Kanal Median-Kappa-Sigma:
    Kappa 1.8, Wiederholung 25
  • Hintergrund-Kalibrierung rational mittel
  • Kosmetik Hot/Cold-Pixel: nein
mit Regim:
  • registrieren der Farb-Kanäle auf die Luminanz
  • automat. BV-Farb-Kalibration (auto background, on highest)
in AstroArt 4:
  • künstliche Flats je Kanal
  • Histogramm: Skalierung von Min - Max und max. log.-skaliert
  • speichern als Tiff-View
weiter in Phostoshop:
  • Gradation: mehrmals Kurven anwenden
  • Farb-Kanäle und Luminanz vereinen
  • Kontrast, Farbe und Schärfe etwas angehoben
  • vor dem Speichern mit 0.2-0.3px Gauß-weichgezeichnet


zurück zu den Bildern mit der ALCCD9

303