Kopf des Seelen-Nebels (IC 1848, Sh2-199) und Kokon-Nebel (IC 5146, Sh2-125)
November/Dezember 2020

Kopf des Seelen-Nebels (IC 1848) - H-II-Gebiet in der Kassiopeia

Der Nebel liegt etwa 11° östlich von δ Cas (Ruchbah) im Sternbild Kassiopeia. Das Emissionsgebiet ist etwa 7500 Lichtjahre von uns entfernt. Der eigentliche IC 1871 (Sh2-201) liegt noch weiter östlich (links) des "Kopfes" außerhalb meines Bildfeldes.

Ich habe mal wieder versucht den ASA RedCorr in "Betrieb zu nehmen". Die Sterne in den Ecken sahen anfangs schrecklich aus - ich habe mich aber langsam vorgearbeitet. Über die verschiedenen Nächte habe ich nur selten Flats gemacht, die in der nächsten Nacht natürlich nicht mehr passten.

Die Hα-Aufnahmen habe ich über 5 Nächte im November belichtet (teils mit viel Mond). Luminanz und Farbe folgten am 8. und 18. November mit weniger Mond. Das Seeing im gestackten Bild liegt im Median bei ~4.4" (FWHM ~3.6 Pixel) - schlechte Verhältnisse will ich nicht ausschliessen, es wird aber auch am falschen Abstand zum Korrektor liegen. Diesmal habe ich versucht die Sterne weitgehend durch Starnet zu unterdrücken. Den Nebel konnte ich dadurch besser pushen aber die Sterne am Rand sind doch recht unschön.
IC 1848 Kopf des Seelen-Nebel

Kopf des Seelen-Nebels (IC 1848)
im Sternbild Kassiopeia

Wikipedia dt. /  engl.

Kamera: ALCCD-QHY 9 bei -20°C
Optik: 12" f/4 auf DDM60Pro
mit ASA Reducer/Corrector

L: 39x5min.
Hα: 52x8min.
R: 29x4min.
G: aus Multiplikation von Rot und Blau erzeugt
B: 29x5min.
L: Luminanz und Hα
FWHM ~3.6px ≙ ~4.4" (Median)

auf 50% verkleinert

Kokon-Nebel (IC 5146, Sh2-125, Caldwell 19) - H-II-Gebiet im Schwan

Der Kokon-Nebel liegt 12.5° östlich von Deneb (α Cyg) im Sternbild Schwan. Die Entfernung zu diesem Emissions- und Reflexionsgebiet liegt bei etwa 3000 Lichtjahren. In den Nebel ist der offene Sternhaufen Collinder 470 eingebettetet. Nach Westen hin schließt sich die Dunkelwolke Barnard 168 an. Knapp 10' westlich von IC 5146 liegt der Reflexionsnebel vdB 147, der wohl auch zu diesem Komplex gehört.

Die Aufnahmen erfolgten wieder mit dem ASA RedCorr. Der Abstand wird schon besser und damit die Sterne in den Ecken - es bleibt aber noch Luft nach oben. Für die vier Nächte habe ich nur einmal Flats gemacht, die Rest-Vignette liess sich hier recht gut korrigieren.

Die Hα-Aufnahmen habe ich am 25. November und 02. Dezember bei recht vollen Mond belichtet. Luminanz und Farbe folgten am 18. und 19. Dezember (der Mond konnte nur wenig stören). Das Seeing im gestackten Bild liegt im Median bei ~4.0" (FWHM ~3.2 Pixel) - schlechte Verhältnisse will ich nicht ausschliessen, es wird aber auch am falschen Abstand zum Korrektor liegen. Ich habe wieder versucht die Sterne durch Starnet zu unterdrücken. Den Nebel konnte ich damit besser pushen aber die Sterne am Rand sind immer noch unschön.
IC 5146 Kokon-Nebel

IC 5146 (Sh2-125)
im Sternbild Schwan
Wikipedia dt. /  engl.

Kamera: ALCCD-QHY 9 bei -20°C
Optik: 12" f/4 auf DDM60Pro
mit ASA Reducer/Corrector

L: 45x5min.
Hα: 48x8min.
R: 22x4min.
G: 6x4min.
B: 24x5min.
L: Luminanz und Hα
FWHM ~3.2px ≙ ~4.0" (Median)

auf 70% verkleinert

Kokon-Nebel (IC 5146, Sh2-125, Caldwell 19) - alte Bearbeitung

IC 5146 Kokon-Nebel

alte Bearbeitung
G: aus Multiplikation von Rot und Blau erzeugt
auf 70% verkleinert

↓ Daten-Verarbeitung ↓

Bildgewinnung mit Sequence (ASA):
  • Steuerung der Kamera
  • Dithering der Aufnahmen
Daten-Reduktion mit DeepSkyStacker:
  • Bilder je Kanal Median-Kappa-Sigma:
    Kappa 1.8, Wiederholung 25
  • Hintergrund-Kalibrierung rational mittel
  • Kosmetik Hot/Cold-Pixel: nein
mit Regim:
  • registrieren der Farb-Kanäle auf die Luminanz
  • automat. BV-Farb-Kalibration (auto background, on highest)
in AstroArt 4:
  • künstliche Flats je Kanal
  • asinh-Stretch per Formel
  • Histogramm: Skalierung von Min - Max und max. log.-skaliert
  • speichern als Tiff-View
Starnet:
  • entsternte Version von Hα, LHα und LHαRGB erstellen
weiter in Phostoshop:
  • Gradation: mehrmals Kurven anwenden
  • Farb-Kanäle und Luminanz vereinen
  • Kontrast und Luminanz mit den entsternten Bildern anheben
  • Farbe und Schärfe etwas angehoben
  • vor dem Speichern mit 0.2-0.3px Gauß-weichgezeichnet


zurück zu den Bildern mit der ALCCD9

400