Arp 84 (NGC 5395/94) und Messier 109 (NGC 3992)
Bilder Juni 2022


Arp 84 (NGC 5395/94) mit NGC 5378 und NGC 5380

NGC 5395/94 ist ein interagierendes Galaxienpaar in den Jagdhunden. Die kleinere Galaxie NGC 5394 ist eine Balkenspirale. Im Arp-Katalog ungewöhnlicher Galaxien hat sie den Eintrag Nr. 84 - "Spiralgalaxie mit einem großen Begleiter hoher Flächenhelligkeit auf einem Arm". Ihr Abstand * Entfernungen
zu den Erläuterungen
wird auf 160 Millionen Lichtjahre * Lichtjahr
zu den Erläuterungen
geschätzt. Das Paar liegt etwa 6,66° west-südwestlich von Seginus (γ Boo).
Rechts oben im Bild ist NGC 5378 - ebenfalls eine Balken-Spiralgalaxie. Sie ist schätzungsweise 140 MLj von uns entfernt. Darunter ist die linsenförmige Galaxie NGC 5380 zu sehen - Entfernung etwa 145 MLj.
Im beschrifteten Bild habe ich einige Galaxien mit "?" markiert, für die noch keine Katalognummern vergeben wurden. Laut Simbad tauchen sie in einer Studie aus dem Jahr 2008 [TT2008] auf. Dabei handelt es sich um Zwerggalaxien in der "Midlife-Crisis" - allerdings um HCG 68, also ~3° entfernt.

Die Belichtungen entstanden am 2. und 4. Juni - mit zunehmenden Mond, der aber nicht weiter störte. Leider konnte ich nur zwei Drittel der Aufnahmen verwenden - es rauscht also ein bischen mehr.
NGC 5395/94 mit NGC 5378 und NGC 5380


Arp 84 (NGC 5395/94) mit NGC 5378 und NGC 5380
Wikipedia NGC 5395/94

Kamera: Zwo Asi 2600 mc pro bei -10°C
Optik: 16" f/4 auf DDM85
mit GPU aplanatic Koma-Korrektor

43 x 5min. belichtet
Mond: ohne Einfluss
FWHM ~4,83px ≙ ~2,29" (Median)

auf 70% verkleinert

NGC 5395/94 mit NGC 5378 und NGC 5380 beschriftet


beschriftet

Messier 109 (NGC 3992)

M 109 ist eine Balken-Spiralgalaxie in der Großen Bärin. Ihr Abstand wird auf 50 Millionen Lichtjahre geschätzt. Ost-nordöstlich liegt UGC 6969, südlich UGC 6940 und südwestlich UGC 6923 - alle drei Galaxien sind unmittelbare Nachbarn von M 109. Die Galaxien liegen etwa 38 Bogenminuten südöstlich von Phecda (γ UMa). Der 2,4mag helle Stern hat sich rechts oben mit einem Gradienten mit ins Bild eingebracht.

Die Belichtungen entstanden am 14. und 18. Mai - mit "ordentlich" Mond. Wegen der Hintergrundaufhellung durch den Mond habe ich etwas mehr entrauschen müssen und die Tiefe hat leider auch gelitten.
Messier 109 (NGC 3992


Messier 109 (NGC 3992)
Wikipedia dt. /  engl.

Kamera: Zwo Asi 2600 mc pro bei -10°C
Optik: 16" f/4 auf DDM85
mit GPU aplanatic Koma-Korrektor

61 x 5min. belichtet
Mond: bei 98 / 89% in 73 / 116° Abstand
FWHM ~5,17px ≙ ~2,46" (Median)

auf 70% verkleinert

↓ Daten-Verarbeitung ↓

Bildgewinnung mit Sequence (ASA):
  • Steuerung der Kamera/Montierung
  • Dithering der Aufnahmen
Daten-Reduktion mit DeepSkyStacker:
  • Bayer-Matrix RGGB
  • Bilder je Kanal Median-Kappa-Sigma:
    Kappa 1.8, Wiederholung 25
  • Hintergrund-Kalibrierung pro Kanal (rational mittel)
  • Kosmetik Hot/Cold-Pixel: nein
mit GraXpert:
  • künstliche Flats je Kanal
mit Regim:
  • registrieren der R-, B-Kanäle auf Grün
  • automat. BV-Farb-Kalibration (auto background, on middle)
in AstroArt 8:
  • asinh-Stretch per Formel
  • Histogramm: Skalierung von Min - Max und max. log.-skaliert
  • speichern als Tiff-View
weiter in Phostoshop:
  • Gradation: mehrmals Kurven anwenden
  • Farbe und Schärfe etwas angehoben
  • vor dem Speichern mit 0.2-0.3px Gauß-weichgezeichnet


zurück zu den Bildern mit der Asi2600mc

230