Bilder Februar 2015


Als ich den planetarischen Nebel Abell 31 (SH2-290) ausgewählt hatte, war mir noch nicht bewusst, das er so leuchtschwach ist. Die ersten Aufnahmen hatten ein Belichtungszeit von je 8min. - im zweiten Durchgang habe ich dann je 15min. belichtet. Nun ja, viel konnte ich nicht herausquälen.
Das Wetter hat bei den Aufnahmen zum Medusa-Nebel (Abell 21) leider nicht mitgespielt. Die Windböen haben die Sterne doch recht stark "rumgeschubst" - aber bei den wenigen brauchbaren Nächten, klammert man sich halt an jeden Strohhalm und übt dann Bildbearbeitung.

↓ Daten-Verarbeitung ↓

Die Daten-Reduktion habe ich DeepSkyStacker überlassen:
  • AHD
  • Bilder median-kappa-sigma-kombiniert: Kappa=2 Wiederholung=5
  • Kosmetik der Cold-Pixel auf 1 Pixel bei 98%
in AstroArt 4:
  • FTS-Bild vertikal gespiegelt und mit 65000 multipliziert
  • künstliches Flat je Kanal
  • Histogramm: Skalierung von Min - Max und max. log.-skaliert
  • speichern als Tiff-View
weiter in Phostoshop:
  • Gradation: mehrmals Kurven anwenden
  • Kontrast, Farbe und Schärfe etwas angehoben
  • vor dem Speichern mit 0.2-0.3px Gauß-weichgezeichnet
Abell 31 (SH2-290)
planetarischer Nebel im Krebs

Canos EOS 1000Da
20x8min. bei ISO 400 belichtet
und 20x15min. bei ISO 200 belichtet
Filter: IDAS-LPS-P2-Clip-Filter von TS
Gerät: 8" f/4 Newton + ASA 2" Korrektor/Reducer
auf 50% reduziert

Medusa-Nebel (Abell 21 oder SH2-274)
planetarischer Nebel in den Zwillingen
links unterhalb der Mitte einige entfernte Galaxien

Canos EOS 1000Da
18x15min. bei ISO 200 belichtet
Filter: IDAS-LPS-P2-Clip-Filter von TS
Gerät: 8" f/4 Newton + ASA 2" Korrektor/Reducer
2x-Drizzle auf 50% reduziert



zurück zu den Bildern mit der EOS 1000Da

1659