NGC 2629 mit Galaxienhaufen Abell 684 und Dunkelnebel LBN 683
sowie NGC 5689 in der Galaxiengruppe LGG 384 mit dem Galaxienhaufen Abell 1948
Bilder Mai 2024


Galaxien um NGC 2629 mit Abell 684 und LBN 683

Der Galaxienhaufen Abell 684 liegt im nördlichen Bereich der Großen Bärin. In SkyChart wird Entfernung zu dem Haufen mit 1250 MLj * Lichtjahr
zu den Erläuterungen
angegeben. Die hellsten Galaxien scheinen sich in einem Streifen anzusammeln - wobei ich hier zwei Schwerpunkte ausmachen könnte. Es gibt hier allerdings auch helle Galaxien, die Entfernungen von über 2000 MLj haben (auch aus SkyChart).
Die elliptische Galaxie NGC 2629, die Spiral-Galaxie NGC 2614 und die EdgeOn-Galaxie UGC 4547 haben Entfernungen um 160 MLj. Die Linsenförmige Galaxie NGC 2641 ist uns mit etwa 145 MLj etwas näher. Über das ganze Bild verteilt sind im Hintergrund eine Menge Galaxien zu sehen, von denen ich teils nur die Namen finden konnte.
Der Staub gehört zu den westlichen Ausläufern vom ausgedehnten Staubkomplex LBN 683. NGC 2629 liegt etwa 7° nordwestlich von Messier 81 bzw. 16,85° nordwestlich von Dubhe (α Ursae Majoris).

Die Belichtungen erfolgten über 6 Nächte - am 10. April und vom 11. bis 15. Mai. Dabei hat der Mond auf 54% zugenommen und sein Abstand wuchs auf 60° - teils zog Zirrus durch.
NGC 2629 mit Abell 684 und LBN 683


NGC 2629 mit Abell 684 und LBN 683
Wikipedia NGC 2614
Wikipedia NGC 2629
Wikipedia NGC 2641

Kamera: Zwo Asi 2600 mc pro bei -10°C
Optik: 16" f/4 auf DDM60
mit Nexus 0,75 Reducer-Korrektor

144 x 5min. belichtet
Mond: bis zu 54% in ~60° Abstand
FWHM ~4,81px ≙ ~3,03" (Median)

auf 80% verkleinert

NGC 2629 mit Abell 684 und LBN 683 - beschriftet


beschriftete Aufnahme.

NGC 5689 in der Gruppe LGG 384 und Abell 1948

Der Galaxienhaufen Abell 1948 liegt im nördlichen Bereich vom Bärenhüter. In SkyChart wird Entfernung zu dem Haufen mit 1350 MLj * Lichtjahr
zu den Erläuterungen
angegeben. Für die hellste Galaxie PGC 3441889 wird allerdings eine Entfernungen von etwa 1710 MLj angegeben (auch aus SkyChart).
Zu LGG 384 (Lyons Groups of Galaxies) gehört unter anderen die linsenförmige Galaxie NCG 5689, die Balkenspiralgalaxien NGC 5682 und NGC 5693. Die Spiral-Galaxie UGC 9426 und die Balkenspirale NGC 5700 haben es wohl auf Grund ihrer geringen Helligkeit (> 14mag) nicht in diese Gruppe geschafft - mit ihren Entfernungen passen sie aber gut zu LGG 384. Über das ganze Bild verteilt sind im Hintergrund eine Menge Galaxien (auch in Gruppen/Haufen) zu sehen, von denen ich teils nur die Namen finden konnte.
NGC 5689 liegt etwa 3,5° südöstlich von θ Bootis bzw. 4,2° nordöstlich von Xuange (λ Bootis).

Die Belichtungen erfolgten über 5 Nächte - vom 11. bis 15. Mai. Dabei hat der Mond von 18% auf 55% zugenommen und sein Abstand verringerte sich von 85° auf 63° - teils zog Zirrus durch.
NGC 5689 in LGG 384 und Abell 1948


NGC 5689 in LGG 384 und Abell 1948
Wikipedia NGC 5689
Wikipedia LGG 384


Kamera: Zwo Asi 2600 mc pro bei -10°C
Optik: 16" f/4 auf DDM60
mit Nexus 0,75 Reducer-Korrektor

123 x 5min. belichtet
Mond: im ∅ 36% in ∅ 72° Abstand
FWHM ~4,85px ≙ ~3,06" (Median)

auf 80% verkleinert

NGC 2629 mit Abell 684 und LBN 683 - beschriftet


beschriftete Aufnahme.

↓ Daten-Verarbeitung ↓

Bildgewinnung mit Sequence (ASA):
  • Steuerung der Kamera/Montierung
  • Dithering der Aufnahmen
Daten-Auslese mit DeepSkyStacker:
  • Bayer-Matrix RGGB
  • Bilder je Kanal Median-Kappa-Sigma:
    Kappa 1.8, Wiederholung 20
  • Hintergrund-Kalibrierung pro Kanal (rational mittel)
  • Kosmetik Hot/Cold-Pixel: nein
Daten-Reduktion mit Pixinsight:
  • WBPP (Weighted Batch PreProcessing)
  • Lights/image integration minimum weight 0.2
  • Lights + Flats mit RGGB + VNG
  • CFA-Drizzle 1x + DropShrink 1.0
mit GraXpert:
  • künstliches Flat AI mit 0.2
  • denoise AI mit 0.8
mit PixInsight:
  • BlurXT (nur Korrektur) für bessere Ergebnisse von ImageSolver und SPCC
  • Script / ImageAnalysis / ImageSolver ==> F = 1231mm und 0,63 "/Pixel
  • Spectro Photometric ColorCalibration SPCC
  • Sättigung anheben
  • BlurExterminator
  • StarExterminator
  • Generalized Hyperbolic Stretch
  • Nebel und Sterne speichern als Tiff
weiter in Phostoshop:
  • Gradation: mehrmals Kurven anwenden
  • beim Nebel leichte Hochpassfilter auf verschieden Größenordnungen/Ebenen
  • beim Nebel Rauschen verringern
  • Nebel und Sterne per "negativ Multiplizieren" zusammenführen
  • Farbe und Schärfe etwas angehoben
  • vor dem Speichern mit 0.2-0.3px Gauß-weichgezeichnet


zurück zu den Bildern mit der Asi2600mc

193